Vergleichen Sie Dolby Atmos und Auro 3D in unserer Vorführung

Nachdem wir unsere Räumlichkeiten bereits vor einigen Wochen mit Dolby Atmos Installationen nachgerüstet haben, kommen Sie bei uns nun auch in den Genuss des konkurrierenden 3D-Sound Formats Auro 3D. Machen Sie den Direktvergleich und entscheiden Sie selbst, welches der beiden Systeme aus Ihrer Sicht die Nase vorn hat.

Auro 3D bei HiFi im Hinterhof

Eindrücke

Über die Gemeinsamkeiten beziehungsweise die Unterschiede zwischen den beiden Technologien haben wir in einem vorangegangenen Artikel ausführlich berichtet. Deshalb wollen wir uns an dieser Stelle auf einige ergänzende Anmerkungen zum Thema Auro 3D beschränken. So lässt sich zunächst einmal bestätigen, dass der vielfach strapazierte Slogan „immersive sound“ tatsächlich sehr treffend ist. Insbesondere eine Demo-Aufnahme sei in diesem Zusammenhang hervorgehoben, ein typisches Field Recording in ländlicher Umgebung mit dezentem Vogelgezwitscher. Im Gegensatz zu anderen, oft überladenen Surround-Demonstrationen passiert hier ausnehmend wenig und trotzdem wirkt die Soundkulisse – vor allem mit geschlossenen Augen – bemerkenswert „vollständig“ und real. Im weiteren Verlauf der Aufnahme nähert sich von hinten ein Traktor, passiert den Zuhörer linksseitig und verschwindet dann langsam wieder aus der akustischen Szenerie. Er hätte auch tatsächlich an unserem Studio vorbeifahren können. Die Täuschung von Ohr und Gehirn funktioniert beeindruckend gut.

Auro 3D in unseren Heimkino-Studios

Die Komponenten

Als Höhenlautsprecher kommen in unserer Auro 3D Installation vier Dali Fazon Sat zum Einsatz, die trotz ihrer kompakten Abmessungen hochwertig und ausgewogen klingen. Darüber hinaus eignen sie sich aufgrund ihrer robusten Konstruktionsweise, dem schwenkbaren Kugelgelenk auf der Rückseite, sowie der Montageplatte mit Kabelaufnahme hervorragend für die ihnen hier zugedachte Rolle. Die Dekodierung und anschließende Verteilung der Audio-Informationen auf die Lautsprecher übernimmt bei uns aktuell ein Denon AVR-X5200W Receiver, aber auch der kleinere AVR-X4100W sowie das Spitzenmodell AVR-X7200W verarbeiten den Auro 3D Codec. Alternativ dazu bietet auch Marantz mit dem AV7702, dem AV8802 und dem SR7009 kompatible Geräte an. Bei allen genannten Komponenten ist ein kostenpflichtiges Software-Update jedoch unbedingte Voraussetzung für die Unterstützung von Auro 3D, während Dolby Atmos ab Werk und ohne Aufpreis integriert ist.

Dali Fazon Sat als Auro 3D Height Layer

Dali Fazon Sat als Auro 3D Height-Layer

Auro-Matic

Abschließend wollen wir noch einige Worte zu dem Upmixing Algorithmus Auro-Matic verlieren, der aus einem beliebigen Audiosignal – Mono, Stereo oder Surround – eine Auro 3D Mischung inklusive Einbeziehung der Höhenlautsprecher errechnet und ein wesentlicher Bestandteil der Auro 3D Technologie ist. Bei der Entwicklung wurde besonders viel Wert darauf gelegt, den grundlegenden Charakter einer Produktion durch die Umrechnung nicht zu verfälschen, während gleichzeitig eine möglichst wirkungsvolle Übersetzung des ursprünglichen Formats erreicht werden sollte. Diese beiden vermeintlich konträren Ziele erfüllt die Auro-Matic in der Praxis erstaunlich souverän und wertet zum Beispiel herkömmliche 5.1-Mischungen deutlich auf. Sowohl vor dem Hintergrund der nach wie vor ausbaufähigen Verfügbarkeit von Inhalten mit nativen 3D Sound Mischungen als auch im Hinblick auf den Mehrwert einer Auro 3D Installation für die bereits vorhandene Filmsammlung, ein sicherlich nicht ganz unwichtiger Aspekt. Es empfiehlt sich definitiv die Auro-Matic in unserem Heimkino-Studio einmal anzutesten!

Update:

Hier finden Sie unsere Lautsprecher-Empfehlungen für Ihre Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Installation.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Tag,
    Hätte eine Frage:
    welche Deckenlautsprecher und welche Rückwärtige Laudsprecher (Hersteller + Modell) sind auf dem Photo zu Dali Fazon Sat als Auro 3D Height-LAyer zu sehen ?

    Danke
    mfg
    Andreas Dubas

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.