Neu bei uns: Die Monitor Audio Gold Serie 5G

Monitor Audio ist einer unserer langjährigen Partner und dementsprechend war die vierte Generation der Gold Serie seit der Markteinführung im Jahr 2014 fester Bestandteil unseres Lautsprecher-Sortiments. Nun freuen wir Ihnen die Monitor Audio Gold Serie 5G präsentieren zu dürfen – in unserer Vorführung vor Ort und in diesem Artikel.

Die Monitor Audio Gold 5G Serie bei HiFi im Hinterhof

Ein erster Überblick

Auch in der neuesten Ausführung hält die Gold Serie wieder Lautsprecher für so ziemlich alle Eventualitäten parat. Da wäre zunächst der Kompaktlautsprecher Gold 100, dann die zwei Standlautsprecher Gold 200 und Gold 300 und weiterhin die insbesondere für Heimkino-Anwendungen konzipierten Varianten Gold FX (Dipol-/Bipol-Lautsprecher, umschaltbar), Gold C250 (Center-Lautsprecher) sowie Gold W12 (Subwoofer). Sämtliche Modelle sind in insgesamt vier Oberflächen-Ausführungen verfügbar – Schwarz (Klavierlack), Satinweiß, Ebenholz (Klavierlack) sowie dunkle Walnuss – und besitzen, abgesehen vom Subwoofer, auf der Oberseite des Gehäuses eine Soft-Touch-Oberfläche. Die Chassis sitzen in jeweils eigenen Kammern, die großzügig mit Dämmmaterial ausgestattet sind. Für die Verkabelung und die Frequenzweichen kommen nur hochwertigste Materialen und Bauteile zum Einsatz. Die Fuß-Konstruktion der Standlautsprecher hat sich im Vergleich zu den Vorgängern recht deutlich verändert, bietet aber auch in der neuen Form absolut sicheren Halt – mit oder ohne Spikes.

Sicherer Stand für die Monitor Audio Gold 200 und die Monitor Audio Gold 300

Der MPD-Hochtöner

Beim MPD-Hochtöner (MPD steht für „Micro Pleated Diaphragm“) handelt es sich um eine Technologie, die man im Vergleich zum typischen Kalottenhochtöner seltener antrifft, bei Monitor Audio hat man allerdings schon einiges an Erfahrung mit diesem Prinzip gesammelt – zum Beispiel bei der High-End Serie Platinum II. Auf den ersten Blick liegt der Verdacht nahe man habe es wie beim Vorgänger mit einem Bändchen zu tun, sieht man genauer hin, zeigt sich jedoch das „Hochfrequenz-Akkordeon“ wie Monitor Audio den Treiber selbst einmal genannt hat. Die Folienmembran ist gefaltet, der Schall wird durch minimale Veränderungen der Zwischenräume erzeugt. Ursprünglich unter dem Namen „Air Motion Transformer“ bekannt geworden, hat Monitor Audio das Konzept weiterentwickelt und auf Hochleistung getrimmt. Das Ergebnis sind fein gezeichnete, impulsschnelle und verzerrungsfreie Höhen.

Der MPD-Hochtöner und der C-CAM Mitteltöner

C-CAM und RDT II für das Mittel- bzw. Tieftonspektrum

Die beiden Standlautsprecher verfügen jeweils über einen dezidierten Mitteltöner. Hier kommt ein echter Klassiker aus dem Hause Monitor Audio ins Spiel: der C-CAM-Treiber. Die Membran ist aus einer mit Keramik beschichteten Aluminium-/Magnesium-Legierung gefertigt, sodass eine extrem hohe Materialsteifigkeit bei äußerst geringem Gewicht erreicht wird. Bei den Tiefton-Treibern hat das Team von Monitor Audio im wahrsten Sinne des Wortes noch eine bzw. zwei Schippen draufgelegt, auch in diesem Fall profitieren die Gold-Modelle von der Platinum II Serie: Die oben beschriebene Membran wird um eine weitere Schicht aus gewobener Kohlefaser ergänzt, verbunden werden die beiden Ebenen durch eine dazwischen liegenden, wabenförmig strukturierten Nomex-Kern. Das klingt nach viel Material, tatsächlich reden wir jedoch über eine lediglich zwei Millimeter dicke Membran, deren akustische Eigenschaften durch die Verbundstruktur noch einmal deutlich verbessert werden konnten. Das ganze firmiert unter dem Namen „RDT II“ (steht für „Rigid Diaphragm Technology“) und wird übrigens auch beim kompakten Gold 100 verwendet.

Die Tief-/Mitteltöner der Monitor Audio Gold Serie 5G mit RDT II Membran und Dynamik Coupling Filter

Dynamic Coupling Filter (DCF) und mehr

Bei Monitor Audio liebt man diese Abkürzungen, es gäbe noch einige mehr davon zu erwähnen. Wir wollen es nicht zu weit treiben und lediglich auf ein weiteres Element hinweisen, das abermals aus der großen Platinum II Serie stammt: Der sogenannte Dynamic Coupling Filter dient als verbindendes Element zwischen Schwingspule und Chassis und sorgt dafür, dass der Treiber möglichst exakt im vorgesehenen Frequenzbereich arbeitet. Bis zur Trennfrequenz bleibt das Bauteil also zunächst starr, darüber hinaus reagiert das Filtermaterial und dämpft effektiv überschüssige Bewegungsenergie. Zudem gewährleistet die Perforation der Struktur einerseits das Ableiten von Wärme und andererseits den Luftdruckausgleich hinter dem Chassis.

Abgesehen vom Hochtöner sind diese mittels Gewindestangen rückseitig verschraubt, somit absolut stabil im Gehäuse fixiert und benötigen keine weiteren Schrauben an der Gehäusefront. Damit diese schließlich vollständig makellos bleibt, haben sich die Designer für eine magnetisch befestigte Bespannung entschieden.

Außerdem sind die Lautsprecher der Gold Serie mit einem bzw. zwei rückseitig ausgeführten Bassreflexkanälen ausgestattet, die nach Bedarf mit den mitgelieferten Stopfen präpariert werden können. Auf der Rückseite zeigt sich auch an anderer Stelle noch einmal die Liebe zum Detail, die in diesen Lautsprechern steckt: Das hochwertige Bi-Wiring-Terminal ist mit zwei leicht gebogenen Brücken versehen, die den Namen des Lautsprechers elegant einfassen.

Gelungene Weiterentwicklung: Die neue Monitor Audio Gold Serie 5G

Vorläufiges Fazit

Mit den neuen Gold 5G Modellen ist dem britischen Traditionshersteller eine von vorne bis hinten wohl durchdachte Lautsprecher-Serie gelungen, die alte Monitor Audio Trademarks aufgreift und weiterentwickelt – mit hörbarem Ergebnis. Wir freuen uns darauf die Lautsprecher in den kommenden Wochen und Monaten in verschiedenen Szenarien weiter zu erproben.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.