High End zum Geburtstag: Die Edge-Reihe von Cambridge Audio

Auf der High End 2018 stellte Cambridge Audio drei neue audiophile Geräte vor, die natürlich dem Anspruch höchster Qualitätsstufe entsprechen: Den Vollverstärker Cambridge Audio Edge A, den Vorverstärker und Netzwerk-Player Cambridge Audio Edge NQ sowie die Endstufe Edge W. Wir verschaffen uns einen Überblick über die Top-Modelle.

Alle drei neuen Edge-Modelle von Cambridge Audio untereinander

Über drei Jahre hinweg wurden die drei neuen Edge-Modelle des britischen Unternehmens entwickelt. Daran gearbeitet hat ein neunköpfiges Team. Die Mission war eindeutig: Ein grandioses Geschenk zum 50. Geburtstag von Cambridge Audio – an sich selbst und an audiophile Musikliebhaber*innen. Erreicht wurde dieses Ziel durch eine Mischung aus bereits bekannten Technologien sowie neuen Entwicklungen. Das beginnt bereits beim Namen der Serie, denn jener stellt eine Hommage an einen der Unternehmensgründer dar – das erste Cambridge Audio Produkt, der Vollverstärker P40, wurde 1968 von Gordon Edge entwickelt.

Allgemeiner Überblick

Bereits auf den ersten Blick sind die drei Modelle sehr auffällig. Zu verdanken haben sie das den Rundungen an den Ecken des Gehäuses, die ihnen große Individualität mitgeben und maßgeblich zum minimalistischen Design beitragen. Die Chassis bestehen aus dickem Aluminium und präsentieren vorn saubere Oberflächen, hinten eine hochwertige Rückseite.
Die größten optischen Unterschiede der drei HiFi-Geräte sind das massive Drehrad beim Edge A, das große Farbdisplay des Edge NQ sowie die immensen Kühlrippen des Edge W.
Leistungsstarke, symmetrisch gespiegelte Ringkerntrafo-Paare sind bezeichnend für das Innenleben der beeindruckenden Modelle. Dank dieser werden etwaige elektromagnetische Störungen ausgeglichen und ebenso wird eine einheitliche Tonlage erreicht, die unabhängig von der Lautstärke operiert.

Der Edge W zeigt sein Innenleben und steht auf dem Edge NQ

Cambridge Audio Edge A

Als Vollverstärker bietet der Edge A die gleiche Leistung wie die reine Endstufe, hat aber mehr Schnittstellen als jene. So gibt’s noch einen USB-Eingang, um HiRes-Material wiederzugeben. Mittels HDMI-Eingang kann auch der Audio-Return-Channel bedient werden und außerdem verfügt das Gerät sowohl über einen TOSLINK-, als auch einen S/PDIF-Eingang. Auch für eine Bluetooth-Verbindung (mit aptX HD) ist gesorgt.

Cambridge Audio Edge NQ

Bei dem NQ handelt es sich um einen Netzwerk-Player und Vorverstärker. Seine Konnektivität ist vergleichbar mit der des Edge A. Um mit dem heimischen Netzwerk kommunizieren zu können, besitzt der zehn Kilogramm schwere Netzwerk-Player WLAN und eine Ethernet-Schnittstelle. Dabei setzt der Vorverstärker auf die Streaming-Plattform StreamMagic, welche sich mit iOS und Android via App kontrollieren lässt. Die bereits bekannte Technologie wurde eigens für die Edge-Serie aktualisiert und erlaubt nun die Wiedergabe nahezu aller digitaler Quellen – sei es AirPlay, das integrierte Chromecast, Spotify Connect oder auch UPnP, ARC, USB und natürlich S/PDIF.

Cambridge Audio Edge W

In der Endstufe befinden sich am Signalweg gerade einmal 14 handverlesene Komponenten. Durch diese reduzierte Verwendung entsteht eine detaillierte und besonders räumliche Klangdarstellung.
In dem Edge W, der knapp 24 kg wiegt, wurde ein konventioneller AB-Verstärker um eine Vorspannung erweitert. Das führt dazu, dass Verzerrungen stark gesenkt werden. Außerdem ist die Endstufe dadurch leistungsstärker, weil weniger Wärme erzeugt wird.
An Eingängen bringt der Edge W je einen symmetrischen und einen unsymmetrischen mit. An Ausgängen wiederum besitzt er welche für Lautsprecher als auch Loop-Ausgänge.

Klang

Wie bereits deutlich wurde, hat Cambridge Audio alle drei Top-Modelle auf den bestmöglichen Klang hin entwickelt. Kennzeichnend ist ein dynamischer und kraftvoller Sound, der durch das bemerkenswert saubere Signal erreicht wird. Ganz gleich, welche Signalquelle verwendet wird: Das Klangerlebnis befindet sich kompromisslos auf höchstem Niveau.

Fazit

Wir freuen uns schon jetzt immens darauf, die beeindruckenden High End-Modelle in unser Sortiments aufzunehmen. Gern laden wir Sie zum Probehören in unsere HiFi-Studios ein – dann können Sie sich selbst vom grandiosen Klang der Cambridge Edge-Serie überzeugen. Und zu unserer Hausmesse HiFi & Friends am 31. August und 1. September haben Sie auch die Möglichkeit, sich vom Klang der Edge-Serie beeindrucken zu lassen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.