Heimkino-Update mit den neuen Marantz-Größen SR7013 und AV7705

Mit dem 9.2-Kanal AV-Receiver SR7013 und dem 11.2-Kanal AV-Prozessor AV7705 hat sich Marantz wieder einmal selbst übertroffen. Wir werfen einen kurzen Blick auf die beiden Giganten, die die Heimkino-Reihe der Japaner erweitern. Sie beide brillieren mit modernster Audio- und Video-Technologie und bahren mit einigen Highlights auf.

Zu den Gemeinsamkeiten

Zunächst einmal ist festzustellen, dass die beiden neuen AV-Komponenten von Marantz sehr viele Schnittstellen aufweisen. Selbstredend sind sie auf dem aktuellsten Stand in Sachen Video-Technologie: Die 3D-Soundformate Dolby Atmos, DTS:X, Auro-3D-Decoding sowie Upscaling bis auf 4K sind für sie ein Kinderspiel. Als Bonus erscheint Anfang kommenden Jahres ein kostenfreies Update, mit dem auch IMAX Enhanced gewährleistet wird. Dabei handelt es sich um ein System, mit welchem die beeindruckenden IMAX-Erlebnisse auch im heimischen Kino mit DTS- und HDR-Technologien ermöglicht werden. Das verspricht audiovisuelle Kinounterhaltung erster Klasse!

Des Weiteren offerieren die beiden Marantz-Modelle natürlich auch die modernste Audio-Technologie: Bluetooth, Apple AirPlay 2 und Online-Streaming gehören zum guten Ton. Neben dem Streaming werden ultrahochauflösende Audiodateien abgespielt und von Werk aus sind Amazon Alexa sowie Siri integriert. Spotify und Amazon Music lassen sich über das bereits implementierte Heos Modul abspielen, womit auch die Multiroom-Kompatibilität mitgedacht wurde. Sicherlich auch erwähnenswert: Chromecast und Google Assistant werden nicht unterstützt.

Gesteuert werden die AVs entweder über die mitgelieferte Fernbedienung oder aber über die Marantz Remote-App.

Unterschiede der Modelle

Wie sieht’s denn mit den Unterschieden der beiden AV-Komponenten aus? Während der Mehrkanal-AV-Vorverstärker AV7705 in schwarzer Variante zu erstehen ist, wartet der Netzwerk-AV-Receiver SR7013 außerdem mit einem silber-goldenen Modell auf.

Mit seinen neun integrierten Endstufen wird der SR7013 zum fundamentalen Bestandteil eines heimischen Entertainment-Systems. Die Konvertierung von Analog zu HDMI sowie das Upscaling von SD/HD-Videoquellen auf bis zu 4K sind, wie eingangs erwähnt, Highlights der leistungsstarken Videokomponente. Da der Receiver die 11.2-Kanal-Verarbeitung unterstützt, ist mit einem externen Stereo-Verstärker sogar ein 11.2-Kanal Setup möglich. In dem Zusammenhang seien auch die insgesamt acht HDCP 2.2 unterstützenden HDMI-Eingängen erwähnt, wovon sich einer an der Vorderseite befindet. Außerdem hat das Modell drei HDMI-Ausgänge mit unter anderem HDR, Dolby Vision, Hybrid Log Gamma (HLG) und BT.2020-Unterstützung, was den Anschluss zahlreicher Zuspieler ermöglicht. Streaming (Deezer, Spotify, Amazon Music, Tidal) und Internetradio sind selbstverständlich vorhanden, ebenso wie das integrierte WLAN, Bluetooth und ein USB-Audioeingang auf der Frontseite. Das i-Tüpfelchen ist der Moving-Magnet-Phonoeingang (MM), mit dem auch Vinylliebhaber*innen ihre Freude an dem AV-Receiver ausleben können. Damit ist der Receiver ein Allrounder auf höchstem Niveau.

Die AV-Vorstufe AV7705 wiederum bietet die Funktionen des SR7013, allerdings ohne die Verstärkung. Es handelt sich somit um eine Kombination aus AV-Vorstufe und Mehrkanal-Endstufe. Kurze Signalwege gewährleisten einen unverfälschten Sound – der Klang ist schließlich das entscheidende Merkmal des Modells.

Damit man sich selbst von ihrer beeindruckenden Funktionalität und Klasse überzeugen kann, stehen beide Marantz-Modelle in unseren Heimkino-Studios zur Vorführung bereit.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.