Vorschau: Loewe bild 7 mit OLED-Display

Pünktlich zur IFA 2016 gibt es beim deutschen Traditionshersteller Loewe eine echte Premiere: Mit dem bild 7 präsentiert das Unternehmen erstmals einen OLED-Fernseher in seinem Portfolio. Wir haben die wichtigsten Fakten schon einmal vorab zusammengetragen, voraussichtlich ab dem 9.September können Sie sich dann bei uns vor Ort selbst einen Eindruck vom bild 7 zu verschaffen.

hifi-im-hinterhof-berlin-loewe-bild-7-1

Loewe OLED mit VantaVision

Nachdem LG lange Zeit als einziger großer TV-Hersteller auf OLED-Displays setzte und deren Entwicklung maßgeblich vorantrieb, ist die Technik inzwischen so ausgereift, dass auch andere Hersteller, im konkreten Fall Loewe beim neuen bild 7, diese spezielle Panel-Technologie für in ihre Fernseher nutzen. Die dabei verbauten selbstleuchtenden Pixel lassen sich, im Gegensatz zu den LED-TVs mit LC-Display und LED-Hintergrundbeleuchtung, sehr präzise ansteuern und sogar vollständig abschalten, sodass eine außergewöhnliche Schwarzdarstellung möglich ist. Die Farb- und Helligkeitsdarstellung wirkt dadurch umso satter und überzeugender, insbesondere wenn das zugespielte Material von entsprechender Qualität ist. In diesem Zusammenhang ist natürlich zu erwähnen, dass der bild 7 auch die neuen HDR-Inhalte wiedergibt. Es werden sowohl der HDR10 als auch der Dolby Vision Standard unterstützt. Gemeinsam mit den Upscaling-Algorithmen, die SD- und HD-Inhalte auf die Ultra HD-Auflösung hochrechnen sowie weiteren Bildverbesserungsprogrammen, die der Helligkeits- und Farboptimierung dienen, fasst Loewe die neue bild 7 Technologie insgesamt unter dem Begriff VantaVision zusammen.

Loewe_bild_7_PR_05

Designobjekt – Loewe bild 7

Abgesehen von der bestechenden Bildqualität ergibt sich aus der OLED-Technologie jedoch noch ein weiterer Vorteil: Da keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz kommt, ist es Loewe möglich den bild 7, der übrigens in 55″ und 65″ erhältlich sein wird, extrem flach zu bauen. Das Panel selbst ist lediglich sieben Millimeter tief, berücksichtigt man die Rückenkonstruktion, misst der neue Loewe TV an der tiefsten Stelle etwa fünf Zentimeter. Die Rückseite ist übrigens in zweifacher Hinsicht bemerkenswert: Zunächst besteht optional die Möglichkeit selbige mit einem edlen Stoffcover zu bedecken, um Anschlüsse und Kabel verschwinden zu lassen. Darüber hinaus wurde in den unteren Bereich eine klangstarke Stereo-Soundbar mit vier Tief- sechs Hoch-/Mittelton-Treibern integriert. Schaltet man bild 7 ein, wird das Display über eine Mechanik nach oben gefahren und der Blick auf die ebenfalls mit Stoff verkleideten Lautsprecher wird frei. Das bekannte Loewe Auge ist auch beim neuen Spitzenmodell wieder ein unverkennbarer Blickfang und zeigt wie immer den aktuellen Betriebszustand an. Weiterhin bietet Loewe als Zubehör verschiedene Aufstell- und Befestigungslösungen vom motorisch verstellbaren Tischfuß inklusive verdeckter Kabelführung bis hin zur flexiblen Wandhalterung an. Eine nicht verstellbare Halterung für die Wandmontage ist im Lieferumgang bereits enthalten.

Loewe_bild_7_PR_21

Loewe_bild_7_PR_22

Anschlussmöglichkeiten

Das Anschlussfeld des bild 7 hält keine großen Überraschungen bereit: Um AV-Signale zuzuspielen stehen insgesamt vier HDMI-Schnittstellen zur Verfügung, eine von ihnen versteht sich auf HDR-Metadaten sowie 4K-Inhalte mit 60fps. Der doppelte Dreifach-Tuner inklusive DVB-T2 ermöglicht zeitgleiches Aufnehmen und die Wiedergabe eines anderen Programms in Echtzeit, dank zweier CI+ Slots können auch verschlüsselte Programme empfangen werden. Die Micro-AV Schnittstelle erlaubt es zudem einen separat erhältlichen Adapter für die alten Component/Scart/VGA Verbindungen anzuschließen. Neben einer proprietären Audioschnittstelle für Loewe Soundsysteme gibt es weiterhin die Möglichkeit Sound über einen digitalen Output im Coaxial-Format sowie einen analogen 3,5 mm Klinkenausgang auszuspielen. Via Bluetooth lassen sich Musikdateien von Smartphone, Tablet und Co. direkt auf den bild 7 streamen. Des Weiteren können an drei USB 3.0 Anschlüssen externe Speichermedien angeschlossen werden, eine Ethernetbuchse sowie ein integriertes WLAN-Modul gewährleisten die Netzwerkanbindung.

Loewe_bild_7.65_04

Funktionen und Bedienung

Auch das Betriebssystem hat natürlich ein Update erfahren, dabei hat Loewe jedoch großen Wert darauf gelegt alte Tugenden beizubehalten. Dementsprechend geht die Bedienung beim bild 7 gewohnt schnell von der Hand, die Menüs sind durchdacht strukturiert. Problemlos lassen sich bei Bedarf zahlreiche Bildeinstellungen justieren, Video-On-Demand Dienste wie Amazon oder Maxdome (Netflix ist nicht verfügbar) stehen genauso zur Verfügung wie die verschiedenen Sendermediatheken und sogar auf Musik-Streaming Anbieter wie Deezer oder Tidal kann direkt zugegriffen werden. Sofern in einem Haushalt weitere Loewe Geräte genutzt werden, können Inhalte, die live vom bild 7 Tuner empfangen werden oder auf der internen Festplatte aufgezeichnet wurden auch auf diesen wiedergegeben werden.

Schlussgedanken

Es sieht ganz so aus, als könnte Loewe mit dem bild 7 einen echten Volltreffer landen. Hinsichtlich der Bildqualität ist der erste Eindruck hervorragend und mit HDR10 und Dolby Vision ist der erste OLED-TV des deutschen Herstellers bestens für die Zukunft gerüstet. Optisch ist der bild 7 sowieso über jeden Zweifel erhaben und der Funktionsumfang lässt kaum Wünsche offen. Sobald wir das Gerät in der Vorführung haben, gibt es natürlich Fotos und gegebenenfalls ein inhaltliches Update.

Update 12.09.2016: Inzwischen haben wir den Loewe bild 7 in der 65″ Version in unserer Vorführung und Sie sind herzlich zum Testen eingeladen. Fotos folgen in Kürze.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Klingt gut und macht neugierig auf mehr!
    Wann folgen weitere Berichte zum bild 7.65?

  2. Hallo Ron,

    vielen Dank für deinen Kommentar! Einen weiteren Bericht wird es an dieser Stelle leider nicht geben – dazu sind die Unterschiede, abgesehen von der Größe, zu gering. Falls möglich schau dir den bild 7 unbedingt einmal persönlich an.

    Viele Grüße
    Florian

  3. Schönes Teil. Ist der direkt Lieferbar? Da Lg die ganzen Hersteller mit ihren Oled Panels versorgen zu scheint, gibt es da momentan ziemliche Engpässe. Lg

  4. Hab mir diese Woche einen zugelegt! Bin sowas von überzeugt… Hammer Teil!
    LG Ronny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.