Trafobrummen: Die Ursachen

Brummende Netztrafos – ein leidiges Thema.

Kaum ist das Netzteil eingeschaltet durchströmt ein leise vernehmliches Surren den Hörraum. Doch woher kommt das eigentlich?

Dazu bin ich auf einen interessanten kurzen Artikel gestoßen, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Bei einer typischen Wechselstromfrequenz von 60 Hertz wird 120 mal pro Sekunde ein neues Magnetfeld im Eisenkern aufgebaut. Da magnetisierte Ionen danach streben, näher zusammenrücken, schrumpfen die Eisenkerne. Bei einem Kern mit einem Meter Durchmesser macht das zwar gerade mal ein Millionstel Meter aus. Genau dieses permanente Umordnen auf atomaren Niveau macht sich aber durch das konstante Brummen bemerkbar.

Ursache des Trafobrummens -> Wissenschaft.de

Es gibt dennoch viele verschiedene Ursachen, warum ein Trafo besonders laut brummen kann. Ein unsymmetrisch gewickelter Trafo brummt deutlich lauter als ein symmetrisch gewickelter, ebenso hängt von der Befestigung des Trafos viel ab. Eine nicht stramm angezogene Befestigungsschraube, ein ungewünschter Gehäusekontakt oder aber ein stark verunreinigter Strom können Ursachen dafür sein, dass der Trafo nochmals deutlich lauter brummt als notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.