SUHD-TV Samsung UE65KS9590 im Überblick

Lange genug haben wir darauf gewartet, letzte Woche ist der Samsung UE65KS9590 endlich in unserer Vorführung eingetroffen. Wir haben die Gelegenheit für ein Foto-Shooting genutzt und geben einen kurzen Überblick zu Samsungs Spitzenmodell aus der 2016er SUHD-Serie.

Der Samsung UE65KS9590 in unserer Vorführung

Bildqualität

Eine gewisse Erwartungshaltung ist nicht von der Hand zu weisen, wenn Samsung ein neues High-End Modell ins Rennen um die besten TV-Bildschirme des Jahres schickt. Seit geraumer Zeit verteidigen die Koreaner mit herausragenden Fernsehern nicht nur ihren guten Ruf, sondern auch die unangefochtene Marktführerschaft in diesem Produktsegment und haben mit den bereits verfügbaren Geräten der aktuellen Generation bewiesen, dass sie auch im Hinblick auf die neue HDR-Technologie wieder Maßstäbe setzen können. Dem Samsung UE65KS9590 kommt nun die besondere Aufgabe zu die Messlatte hier noch ein Stückchen höher zu legen und den Stand des aktuell Möglichen im Hause Samsung zu definieren. Dabei setzt der Hersteller nach wie vor auf die altbewährte Kombination aus LCD-Display und LED-Hintergrundbeleuchtung, verwendet bei dem UE65KS9590 allerdings ein luxuriöses Full Array Backlight. Die LEDs säumen hier nicht wie üblich den Rahmen des Panels (Edge Lit), sondern sind hinter der gesamten Bildschirmfläche verteilt und lassen sich in kleinen Gruppen ansteuern. Dadurch erhöht sich die Präzision der Hintergrundbeleuchtung erheblich und die gleichzeitige Darstellung heller und dunkler Bildanteile gelingt wesentlich überzeugender – gerade im Hinblick auf die inzwischen starke OLED-Konkurrenz von LG ein nicht unwichtiger Faktor. Des Weiteren kommt beim UE65KS9590 wieder die bewährte Quantum Dot Color Technologie zum Einsatz, d. h. eine Schicht aus sogenannten Nano-Kristallen sorgt für ein neutraleres Weiß der Hintergrundbeleuchtung und verbessert dadurch sowohl den darstellbaren Helligkeitsbereich als auch die Farbdynamik des Displays.

LED-TV auf dem aktuellsten Stand der Technik

Diese beiden Aspekte sind natürlich für die Bildqualität im Allgemeinen wichtig, sorgen aber insbesondere auch dafür, dass der Samsung UE65KS9590 sich spielend für das Ultra HD Premium Zertifikat der Ultra HD Alliance qualifiziert und somit ausdrücklich für die Wiedergabe von HDR-Inhalten empfiehlt. Diese gelingt in unseren ersten kurzen Testlauf mit den bisher verfügbaren HDR-gemasternten Ultra HD Blu-rays beeindruckend gut – der UE65KS9590 weist außerordentlich kraftvolle Farben und einer tollen Tiefenwirkung auf, das Full Array Backlight macht einen ausgezeichneten Job und liefert ein überzeugendes Schwarz. Aber auch HD-Inhalte oder 4K-Material ohne HDR-Rendering müssen sich dank des potenten Quad Core Prozessor, der die SUHD Remastering Engine antreibt, kein bisschen verstecken. Sowohl das 4K-Upscaling als auch die sonstigen Optimierungsprozesse arbeiten vorbildlich und liefern trotz des limitierten Ausgangsmaterials sehr gute Ergebnisse. Samsung hat sogar mit dem kürzlich veröffentlichten HDR+ Update noch einmal nachgelegt und eine weitere Möglichkeit der Bildoptimierung geschaffen, die für sämtliche Signale zur Verfügung steht.

Design und Ausstattung

Aber auch über die bestechende Bildqualität hinaus wirft der UE65KS9590 eine Reihe guter Argumente in die Waagschale. Hier wäre als augenfälligstes Beispiel das unter dem Slogan „360°-Design“ firmierende Design- und Anschlusskonzept der neuen SUHD-Modelle zu nennen: Einerseits ist der gesamte Fernseher und insbesondere die Rückseite so gestaltet worden, dass eine freie Aufstellung im Raum unter optischen Gesichtspunkten definitiv eine Option ist, gleichzeitig lässt sich mithilfe der One Connect Box– nach wie vor ein Alleinstellungsmerkmal – überbordender Kabelsalat geschickt verbergen, sodass das wohl gewichtigste Argument gegen eine freie Aufstellung weitestgehend aus der Welt geschafft ist. Mit der neuen Generation hat Samsungs ausgelagertes Anschlussterminal zudem ein begrüßenswertes Update erhalten. Die aktuelle Version kommt ohne Lüfter aus und beherbergt neben den obligatorischen vier HDMI-Anschlüssen zwei USB-Buchsen, einen digitalen Audioausgang im TOSLINK-Format sowie die Anschlüsse des integrierten Twin Tuners. Am Fernseher selbst befinden sich nur noch die Buchse für das Netzkabel, der CI+ Slot, ein weiterer USB-Eingang sowie die Ethernet-Buchse, um gegebenenfalls auch eine kabelgebundene Internetverbindung herzustellen. Auf Schnittstellen zur Übertragung analoger Video- und Audiosignale verzichtet Samsung inzwischen vollständig, abgesehen davon hinterlässt die Ausstattung aber einen vollständigen Eindruck.

Stabiler Fuß, One Connect Box und die neue Samsung Fernbedienung

Die neue One Connect Box der 2016er SUHD Modelle

Bedienung

Abschließend wollen wir uns noch der Bedienung des Samsung UE65KS9590 widmen. Nachdem es in den letzten Jahren bei vielen Herstellern üblich war zwei Fernbedienungen – eine klassische Variante sowie eine moderne Smart-Remote – mitzuliefern, hat Samsung nun den Schritt gewagt und gibt letzterer endgültig den Vorzug. Im Gegensatz zu einigen weniger erbaulichen Erfahrungen mit diesem neuen Fernbedienungstyp in der Vergangenheit, wirkt die Umsetzung im vorliegenden Fall schlüssig und es lässt sich ziemlich flüssig durch die Oberfläche des Betriebssystems navigieren. Hier setzt Samsung selbstverständlich weiterhin auf das hauseigene System Tizen, dessen Struktur und inzwischen gute Geschwindigkeit ihren Teil zu der erfreulichen Nutzererfahrung beiträgt. Beliebte Features wie der Zugriff auf die großen Streaming-Anbieter sowie die Möglichkeit auf eine externe Festplatte aufzuzeichnen sind natürlich wieder mit an Bord. Wer übrigens trotz allem nicht mit der Smart-Ferbedienung warm wird, sei an dieser Stelle beruhigt: Die alte Fernbedienung funktioniert nach wie vor bei den aktuellen Modellen und wir legen unsererseits auf Wunsch gerne ein solches Exemplar bei.

Schlussgedanken

Der Samsung UE65KS9590 meistert seine Aufgabe mit Bravour und setzt sich souverän an die Spitze der aktuellen 2016er SUHD-TVs. Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben und die aktuelle Technik lässt insbesondere in Verbindung mit neuem HDR-Material so richtig die Muskeln spielen. Die Entscheidung nur noch eine Smart-Remote beizulegen kann man sicherlich kritisieren, andererseits hinterlässt diese in Verbindung mit der neusten Version von Tizen einen wirklich guten Eindruck und die Nutzung der klassischen Samsung-Fernbedienung ist nach wie vor möglich. Weitere Detailverbesserungen wie die lüfterlose One Connect Box runden das ohnehin schon hervorragende Gesamtpaket ab.

Und hier noch der Link zu unserem Unboxing Video:

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.