Staudenmarkt bei herrlichem Frühlingswetter

HiFi und Pflanzen – viele Beziehungen nutzen diese Kombination seit viele Jahren erfolgreich, um angestaute Energien abzubauen.

Wann immer meine Freundin Pflanzen auf die in meinen Augen ohnehin schönen Lautsprecher stellt, besteht ein grundsätzlicher Diskussionsbedarf. Sie findet die Boxen mit Pflanzen darauf einfach schöner, mir hingegen läuft jedesmal ein kalter Schauer den Rücken herunter, wenn Wasser und (meine) Elektronik sich zu nahe kommen …

Dass die Kombination aus farbenfroher Blumenvielfalt und entspannenden Tönen auch stressfrei zu genießen ist, konnten die diesjährigen Besucher des Mittelmeerhauses auf dem Berliner (Frühlings)Staudenmarkt bei perfektem Wetter erleben.

Für den guten Ton im Mittelmeerhaus sorgte, wie jedes Jahr, die hervorragende Elektronik von Naim Audio. Ein NAIT 5i und ein NAIT XS Verstärker haben mit ihren 2x 50 bzw. 2x 60 Watt Sinus (8Ohm) nebenbei auch noch gezeigt, dass es keine „Wattmonster“ braucht um selbst größte Räume zu beschallen. Als Zuspieler für beide Verstärker kam der Naim CD5x CD-Player zum Einsatz.

NAIM-Anlage

Dass hervorragende Schallwandler auch schön sein dürfen, beweist KEF eindrucksvoll mit der XQ40. Dank Koaxial-Mittel/Hochtoneinheit kommen die Lautsprecher der Engländer dem theoretischen Ideal einer
Punktschallquelle besonders nah. Kein Wunder also, dass die Boxen dank vervorragendem Abstrahlverhalten und vorzüglichem Tiefton besonders beliebt sind. Die hochglanz-lackierte Echtholzoberfläche ist auch optisch ein absolutes Highlight.

XQ40

Zudem kamen die hervorragenden Yara II Classics zum Einsatz. Die Kleinsten von Audio Physic bieten eine für die Preisklasse fast schon unverschämt gute Wiedergabequalität mit einer sehr natürlichen und dennoch warmen Hochtonwiedergabe. Getreu dem Audio Physic Motto „no loss of fine detail“.

Während der Vorstellung waren abwechselnd die beiden folgenden CDs zu hören:
Loreena McKennitt „The Mask and Mirror“ und Antonio Vivaldis „Die 4 Jahreszeiten“ mit Anne-Sophie Mutter (Violine), Herbert von Karajan sowie den Wiener Philharmonikern.

CDs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.