Sony 4K TV 2015 – Die neuen Serien X9 und X8 bei HiFi im Hinterhof

Als einer der führenden Hersteller auf dem TV-Markt ist für Sony das Update der hauseigenen Produktpalette natürlich fester Bestandteil der jährlichen Geschäftsagenda. Ab sofort sind eine ganze Reihe von Serien – X94C, X93C, X90C, X85C sowie X83C – bei uns erhältlich und zwei Modelle, der KD-65X8508C sowie der KD-75X9405C, haben auch den Weg in unsere Vorführung gefunden. Der perfekte Zeitpunkt um die wichtigsten Neuerungen zusammenzufassen.

Der 2015er Sony KD-65X8508C in unserer Vorführung

Die inneren Werte

Bei der Auseinandersetzung mit den neuen Sony Fernsehern fällt zunächst auf, dass der Hersteller den Fokus nicht wie bisher in der Branche üblich auf die neuste Displaytechnologie richtet, sondern vielmehr die Leistungsfähigkeit des neuen 4K Prozessors X1 in den Vordergrund stellt. Diese Verlagerung ist durchaus nachvollziehbar, da die grundsätzlichen technologischen Möglichkeiten der LED-/LCD-Displays inzwischen weitgehend ausgelotet sind und Aspekte wie eine möglichst präzise Steuerung der komplexen Paneltechnologie und die wirkungsvolle Aufbereitung und Interpretation des zugespielten Materials dadurch umso wichtiger werden. Exemplarisch zu nennen wäre hier etwa das Dimming, also das bestenfalls äußerst feinstufige Regeln der immer wieder problematischen LED-Hintergrundbeleuchtung oder aber die Upscaling-Algorithmen für nicht nativ in 4K-Auflösung vorliegendes Material sowie diverse weitere Farb- und Bildverbesserungsmechanismen.

Netflix und Co. dürfen natürlich nicht fehlen

Sony fasst seine Technologien, die augenscheinlich ganz hervorragende Arbeit leisten, in drei Kategorien mit unterschiedlichen Aufgaben zusammen: 4K X-Reality Pro sorgt für eine verbesserte Detailschärfe des Ausgangsmaterials, das Triluminos Farb-Mapping optimiert die vorhandenen Farbinformationen und X-tended Dynamic Range Pro sorgt für eine besonders feine und dynamische Kontrastzeichnung. Das Ergebnis der bei uns vorführbereiten Modelle ist definitiv konkurrenzfähig. Die Farben wirken sehr natürlich – hier gab es bei früheren Modellen durchaus auch kritische Stimmen – und die so heikle Darstellung dunkler beziehungsweise schwarzer Bildanteile gelingt ebenfalls sehr gut.

Sound

Um bereits ab Werk überzeugenden Sound liefern zu können, setzt Sony ganz ähnlich wie auch bei der Bildtechnik auf digitale Optimierung und nennt hier abermals drei Kernelemente. Über das Menü lässt sich ein Algorithmus namens DSEE HX (Digital Sound Enhancement Engine) aktivieren, der eingehendes Audiomaterial analysiert und aufbereitet. Durch die Interpolation bei der Kompression verlorengegangener Signalanteile soll der Höreindruck eines verlustfreien beziehungsweise hoch aufgelösten Signals rekonstruiert werden. Darüber hinaus kommt mit S-Force Pro Front Surround eine eigene Variante der momentan sehr populären Surround-Sound Simulationen zum Einsatz, die auch mit einer herkömmlichen Stereo-Konfiguration ein räumliches Klangbild erzeugt. Last but not least kompensiert Clear Phase Phasen- und Frequenzprobleme, die sich aus dem flachen Lautsprecher- und Gehäusedesign ergeben.

Insbesondere der KD-75X9405C mit dem speziellen und in der aktuellen Generation nochmals schmaler ausgefallenen Wedge-Design liefert für ein integriertes System wirklich satten Sound und es ist anzunehmen, dass die Serie X93C dementsprechend genauso überzeugend tönt. Für den einen oder anderen werden so zusätzliche Investitionen in diesem Bereich gegebenenfalls sogar überflüssig.

Das integrierte Soundsystem des Sony KD-75X9405C

Android TV und weitere Neuerungen

Erwähnenswert ist auch die Einführung des neuen Betriebssystems Android TV, das einerseits mit einer deutlich vereinfachten Menügestaltung und andererseits mit vielen Multimedia-Funktionen aufwarten kann. Dank der engen Verzahnung mit der Google Architektur lassen sich beispielsweise diverse Angebote der Plattform Google Play (Filme, Musik, Games, Apps …) auch auf dem Fernseher nutzen und Inhalte können via Google Cast von Smartphone, Tablet und Co. auf dem Fernsehbildschirm gespiegelt werden. Außerdem hält die Sprachsuche von Google Einzug auf dem TV-Gerät und kann bei Bedarf sowohl über das in der mitgelieferten Touch-Fernbedienung integrierte Mikrofon als auch über ein verbundenes Smartphone oder Tablet aktiviert werden. Neben der Touch-Remote ist eine klassische Fernbedienung ebenfalls im Lieferumfang enthalten, denkbar ist es aber auch auf beide beiliegenden Steuergeräte vollständig zu verzichten und stattdessen ausschließlich die App „TV Side View“ für Android- und iOS-Geräte zur Steuerung der Sony Fernseher zu verwenden.

Aufgeräumt und sinnvoll organisiert: Das Menü des Sony KD-75X9405C

Trotz Wedge-Design ist der Sony KD-75X9405C äußerst schmal

Die aktive 3D Brille und die herkömmliche Fernbedienung für die neuen Sony Modelle

Weiterhin erfreulich ist die Integration eines Doppeltuner in alle neuen 4K Modelle, sodass es nun auch bei Sonys Fernsehern möglich ist eine Sendung zu programmieren und gleichzeitig eine zweite anzusehen, bei ausgeschaltetem Gerät zwei Programme parallel aufzuzeichnen oder das TV-Programm während der Wiedergabe zwischenzeitlich zu pausieren. Wie üblich bedarf es natürlich eines kompatiblen externen Massenspeichers, der via USB mit dem Fernseher verbunden wird, um die Aufnahmefunktionen nutzen zu können.

Fazit

Die neuen Fernseher von Sony können sich sehen lassen. Gelungene Designkonzepte, ein ausgewogenes Bild auf Spitzenniveau, die vor allem bei den Oberklasse-Serien X94C und X93C überzeugenden integrierten Soundsysteme sowie das außerordentlich vielseitige und übersichtlich strukturierte Betriebssystem Android TV zeigen, dass die Japaner ihre Hausaufgaben gemacht haben und auch im Jahr 2015 wieder einer der wichtigen Akteure auf dem TV-Markt sind. Die Modelle KD-65X8508C und KD-75X9405C können Sie ab sofort bei uns antesten und vergleichen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Hifi-im-Team,

    handelt es sich bei meiner Bestellung ( Nr. 100001265 ) um ein neues TV Gerät oder um Gebrauchtware? Wirklich ersichtlich ist es nicht.

    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung im Voraus

    Freundliche Grüße
    Marco Wiegand

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.