Sehr viel Leistung und Klang zum fairen Preis: M6 500i

Musical Fidelity baut seit Jahren hervorragend klingende Verstärker. Mit der neuen M1/M3-Serie haben die Briten erneut ganz hervorragende Geräte im Portfolio, welche in Punkto Preis/Leistung nur sehr schwer zu schlagen sind. Seit einigen Wochen haben wir nun auch das Vollverstärker-Flaggschiff in der Vorführung. Stolze 4950€ rufen die Engländer für den Boliden auf – für das gleiche Geld gibt es auch die Vor/Endstufenkombination M6Pre und M6PRX. Wozu also noch einen großen Vollverstärker fürs gleiche Geld bauen haben wir uns gefragt? Bis der M6500i uns die Antwort gegeben hat.

Punch, Leistung und Kontrolle bieten beide Lösungen auf ganz hohem Niveau. An besonders großen oder Anspruchsvollen Boxen und vor allem bei sehr hohen Pegeln zeigt der 28kg-Vollverstärker aber eindrucksvoll, was er „mehr“ zu bieten hat und warum er eine ernsthafte Alternative zur Vor-Endkombination sein kann. Der Doppel-Mono-Aufbau mit 12 Sanken-Endstufentransistoren je Kanal kann bis zu 1250 Watt Impulsleistung je Kanal in 4-Ohm-Boxen pumpen – damit ist der Verstärker als „Leistungs-Engpass“ garantiert ausgeschlossen. Wer also in allen Lebenslagen reichlich Verstärker-Leistung sucht, einen guten Klang möchte und vor dem Preis einer ausgewachsenen Audionet- oder Accuphase-Kombination zurückschreckt – der sollte sich den Musical Fidelity Boliden genau anhören. Wir haben den M6500i – genau wie alle anderen aktuellem Musical-Fidelity-Verstärker – in der Vorführung.

Eine sehr starke Konkurrenz aus eigenem Hause ist die Kombination des M6i Vollverstärkers, ergänzt um die M6PRX-Endstufe. Diese Lösung bietet Bi-Amping zum ähnlichen Preis, nur im äußersten Maximalpegel muss Sie sich dem Vollverstärker geschlagen geben.

Besonders interessant für alle Heimkino-Enthusiasten: Jeder aktuelle Musical-Fidelity-Verstärker bietet einen Heimkino-Bypass, so dass sich die Verstärker hervorragend in ein Surround-Set integrieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.