Saubere Sache: Gepflegter Vinylsound mit Okki Nokki RCM II und Flux HiFi Sonic

Dem Moment haftet ohne Frage etwas Magisches an – die Nadel senkt sich, verheißungsvoll knistert die Schallplatte, dann setzt die Musik ein. Beim alltäglichen Vinylgebrauch verfliegt die Magie jedoch schnell, wenn durch Staub und Schmutz bedingte Nebengeräusche zum störenden Dauerbegleiter beim Schallplattehören werden. Um eine (im wahrsten Sinne des Wortes) möglichst reibungslose Abtastung zu gewährleisten, existieren glücklicherweise effektive Hilfsmittel. Wir stellen zwei Spezialgeräte vor: die Plattenwaschmaschine Okki Nokki RCM II und den Nadelreiniger Flux HiFi Sonic.

Die Okki Nokki RCM II Plattenwaschmaschine in unserer Vorführung

Okki Nokki RCM II

Zugegebenermaßen mag die Idee einer Plattenwaschmaschine auf den ersten Blick etwas seltsam anmuten, schließlich gibt es vermeintlich einfachere und kostengünstigere Wege eine Schallplatte von Verunreinigungen zu befreien. Wir werden jedoch feststellen, dass die Okki Nokki RCM II elegant eine ganze Reihe von Problemen löst, die manuelle Methoden unweigerlich mit sich bringen. Dazu macht es zunächst Sinn die Frage zu stellen, ob eine Trocken- oder Nassreinigung zu bevorzugen ist. Die Trockenreinigung mit einer entsprechenden Bürste ist selbstverständlich eine denkbare Option und auf diese Weise lassen sich oberflächlicher Staub und leichte Verschmutzungen auch ohne Weiteres entfernen. Die eigentliche Abtastung findet jedoch tief in der Plattenrille statt, sodass die Wirkung dieser Maßnahme nur in Grenzen Wirkung zeigt. Um dort befindliche Ablagerungen zu erreichen, ist im Prinzip eine Nassreinigung unumgänglich. Das häufig praktizierte Nassabspielen von Schallplatten beruht auf dieser Erkenntnis und zeigt zudem, dass das Prinzip funktioniert: Die beim Nassabspielen aufgetragene Flüssigkeit sorgt für ein Aufweichen der Schmutzpartikel, die Abtastung wird so zumindest temporär nicht gestört. Allerdings ist auch diese Lösung nicht optimal – trocknet die Schallplatte, setzt sich die gelösten Partikel natürlich wieder fest. Es kommt hinzu, dass einmal nass abgespielte Schallplatten auch in Zukunft nass abgespielt werden sollten, da die Verunreinigungen sich beim trockenen Abspielen nun besonders unangenehm bemerkbar machen.

Der eine Schalter aktiviert den Motor - es kann in beide Richtungen gedreht werden. Der andere Schalter aktiviert die Saugfunktion.

Der Reinigungsvorgang mit der Plattenwaschmaschine Okki Nokki RCM II vereint nun im Prinzip sämtliche zuvor genannten Schritte und löst zudem das Problem der beim Nassabspielen auf der Schallplatte verbleibenden Verschmutzungen. Somit können auch nass abgespielte Platten nach einem intensiveren Waschvorgang auch wieder trocken abgespielt werden. Zunächst wird die Platte mittels Schraube auf dem gummibeschichteten Plattenteller fixiert und der Motor gestartet. Im zweiten Schritt wird ein zuvor hergestelltes Gemisch aus Wasser und Reinigungskonzentrat – wir empfehlen gleichzeitig sehr effektiven und ergiebigen LP-Reiniger L’Art du Son – mit der mitgelieferten (oder einer anderen Bürste) gleichmäßig auf die Schallplatte aufgetragen. Um eine möglichst gründliche Verteilung zu ermöglichen, lässt sich der Motor auch in entgegen gesetzter Richtung drehen. Im letzten Schritt wird nun der Saugarm ausgerichtet und die Absaugfunktion aktiviert. Wieder bietet es sich an den Motor einige Umdrehungen in beide Richtungen laufen zu lassen, bis sämtliche Flüssigkeitsrückstände von der Schallplatte entfernt wurden. Nach dem Reinigungsvorgang sollte konsequenterweise eine neue Plattenhülle zum Einsatz kommen. Übrigens profitieren auch neue Schallplatten von einem Reinigungsvorgang, da bereits im Presswerk zu Verunreinigungen der Platte oder der Hülle kommen kann.

Die Okki Nokki RCM II in Aktion

Flux HiFi Sonic

Nachdem wir unsere Schallplattenrille effektiv vom Schmutz befreit haben, wenden wir uns nun ihrem Gegenpart – der Nadel am Tonabnehmer – zu. Da bei der Abtastung der Schallplattenrille relativ hohe Temperaturen entstehen, neigen Schmutzpartikel dazu sich an der Nadel festzusetzen und so die Abtastung zu beeinträchtigen. Schnelle Abhilfe schafft in diesem Fall der Ultraschallreiniger Flux HiFi Sonic. Durch hochfrequente Vibrationen in alle drei Richtungen des Raums wird die Nadel in kürzester Zeit gründlich gereinigt, ohne dass es zu Beschädigungen des empfindlichen Bauteils kommt. Dazu wird der Flux HiFi Sonic einfach auf den Plattenteller gelegt, die Nadel in das zuvor mit der Reinigungslösung getränkte Kissen aus Polyethylenfaser abgesenkt und der Reinigungsvorgang aktiviert. Bei moderatem Vinylkonsum empfehlen wir die Reinigung in etwa alle zwei Monate, greifen Sie häufiger zur Platte raten wir zur monatlichen Anwendung.

Der Flux HiFi Sonic aus der Vogelperspektive

Der Flux HiFi Sonic in Aktion

Schlussgedanken

Damit wären wir am Ende unserer kleinen Pflegeempfehlung in Sachen Vinyl angekommen. Wirklich ernsthaft beschädigte Schallplatten kann natürlich keine Plattenwaschmaschine der Welt wieder hinbekommen und auch eine absolut perfekte Nadel stolpert über allzu tiefe Unwegbarkeiten. Solange jedoch lediglich Staub und Schmutz die Ursache für ein unbefriedigendes Hörerlebnis sind, lässt sich das Problem durchaus in den Griff bekommen.

Update 02.05.17: Auf unserem YouTube Kanal finden Sie auch ein Video zu der Thematik.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Dieser Bericht über den Flus Sonic war sehr hilfreich, ich habe mir diesen bei Euch bestellt und bin begeistert. Auch der Tipp diesen ständig zu benutzen, gerade wenn man viel neue Vinyls abspielt, ist ein guter Tipp. Ich möchte den Fluxkompensator nicht mehr missen und Danke für den Bericht!
    Gr Stefan

  2. Hallo Stefan,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar. Schön, dass du mit dem Flux Sonic zufrieden bist.

    Viel Spaß beim Vinylhören
    Florian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.