Samsung TVs 2015 – SUHD und Tizen im Überblick

Vor nicht einmal zwei Wochen stellte Samsung zum Auftakt seiner Roadshow 2015 hier in Berlin, neben vielen anderen Innovationen, die neuen TV-Trends für das Jahr 2015 vor. Dabei wurde vor allem zwei Schlagworten – „SUHD“ und „Tizen“ – besondere Aufmerksamkeit zuteil, die möglicherweise die eine oder andere Frage aufgeworfen haben. Wir haben uns auf die Suche nach Antworten begeben und die wichtigsten Fakten für Sie aufbereitet.

JS9500_001_Front_Silver_2_web

SUHD

Alle eventuellen Befürchtungen, der gerade erst etablierte 4K-Standard würde von Samsung nun durch neue Spezifikationen variiert oder abgelöst, können wir gleich zu Beginn ausräumen. Samsungs neue SUHD Fernseher entsprechen hinsichtlich der Bildschirmauflösung der aktuellen Ultra HD Norm. Was sich verändert hat, ist die Technologie mit der die neuen Spitzenmodelle der Serien 8 und 9 ultra-hochaufgelöste Bilder verarbeiten und wiedergeben. Unter dem vorangestellten „S“ subsumieren die Koreaner also vor allem Verbesserungen bei der Bilderzeugung und wir wollen im Folgenden auf einige Aspekte etwas näher eingehen.

Bekanntermaßen leuchtet ein LC-Display nicht von selbst, sondern erzeugt lediglich die Farben der einzelnen Bildpunkte. Zur Ausleuchtung eines solchen Panels werden seit geraumer Zeit LEDs verwendet, die in der Regel den Rahmen des Bildschirms säumen (Edge-Lit) und deren Licht natürlich bestenfalls rein weiß sein sollte, sodass die vom Flüssigkristall-Display erzeugten Farben nicht verfälscht werden. Um solches möglichst reines weißes Licht zu generieren, werden standardmäßig blau leuchtende LEDs verbaut, deren Farbspektrum durch eine gelbe Phosphorbeschichtung in Richtung Weiß transformiert wird. Bei Samsungs SUHD Modellen erfolgt dieser Transformationsprozess nun stattdessen mithilfe von Nano-Kristallen, die sich auf einem dünnen Film im hinteren Teil des Displays befinden. Mit diesem neuen Verfahren lassen sich deutlich bessere Ergebnisse bei der Farbdarstellung (sattere Farben, erweiterter Farbraum) erzielen. Darüber hinaus kommt die von Samsung verbaute Variante erstmals ohne das Schwermetall Kadmium aus, sodass der bisher größte Kritikpunkt an diesem Verfahren ausgeräumt werden konnte.

nanoco_graphic_web

Passend zu der verbesserten Displaytechnologie sind alle neuen Modelle in die Lage auch Video-Signale mit erweiterter Farbtiefe (10 Bit) zu verarbeiten. Dieses Feature wird aller Voraussicht nach insbesondere für die adäquate Wiedergabe zukünftig erhältlicher 4K-Inhalte relevant sein. Die Flaggschiff-Modelle (UE65JS9590, UE78JS9590, UE88JS9590) sind zudem mit sogenannten Full-Array LED-Matrizen ausgestattet. Anders als bei der bereits erwähnten Edge-Lit Technologie, sind die LEDs hier überall hinter dem LC-Display verteilt und lassen sich außerdem abschnittweise in ihrer Helligkeit beeinflussen. So gelingt beispielsweise die Darstellung lichtschwacher Bilder noch einmal präziser und Artefakte wie die typischen Halo-Effekte werden abgemildert.

Tizen

„Wer oder was ist Tizen?“ fragt ein Artikel auf der österreichischen Samsung Homepage mit einem Augenzwinkern und spricht damit vermutlich dem einen oder anderen Anwender aus der Seele. Nicht nur die Antwort – ein Betriebssystem – folgt prompt, auch die Anleitung zur Aussprache („Tai-sen“) wird in weiser Voraussicht gleich mitgeliefert. Diese Frage wäre sonst wohl auf dem Fuße gefolgt. Bleibt nun also nur noch zu klären, was es mit Tizen auf sich hat und warum es denn überhaupt ein neues Betriebssystem sein muss. Schließlich bedeutet so ein Wechsel ja mindestens immer eine Umgewöhnung, schlimmstenfalls sogar Kompatibilitätsprobleme oder ähnliche Schwierigkeiten. Die Antwort wird allerdings schnell offenbar, wenn man gewissermaßen über den Rand des TV-Displays hinausblickt und sich die unglaublich breite Produktpalette des Elektronikgiganten sowie die Tatsache vergegenwärtigt, dass in nicht allzu ferner Zukunft alle diese Geräte über das Internet miteinander in Verbindung stehen werden. Um die reibungslose Kommunikation und Interaktion zwischen den verschiedensten Gerätekategorien zu gewährleisten, ist ein stabiles und flexibles Betriebssystem eine wertvolle Grundlage und aus diesem Grund hat sich Samsung bereits vor einigen Jahren entschieden mit Intel und anderen Partnern das Linux basierte Betriebssystem Tizen zu entwickeln. Einige Smartwatches, Kameras, ein Smartphone und nun auch die neuen Samsung SUHD Fernseher laufen bereits mit Tizen und noch in diesem Jahr sollen weitere Gerätekategorien folgen. Erste Demonstrationen von Tizen auf Samsungs SUHD TVs zeigen eine flinke und dynamische Benutzeroberfläche, die eher an Smartphones oder Tablets denn an die eingestaubt wirkenden Interfaces älterer TV-Generationen erinnert. Ein wirklich begrüßenswerter Schritt nach vorne.

samsung_tv_tizen_web

Fazit

Mit den neuen SUHD Fernsehern hält der Marktführer seine Mitbewerber garantiert auch weiterhin auf Trab. Die verbesserte Displaytechnologie und das Betriebssystem Tizen machen einen vielversprechenden Eindruck, die für Zukunftssicherheit sorgende One Connect Box ist und bleibt ein verdammt gutes Argument und darüber hinaus ein Alleinstellungsmerkmal. Dabei muss man sich um die Zukunft sowieso erstmal keine Sorgen machen. Für so ziemlich alle absehbaren Eventualitäten sind die neuen Samsung SUHD Fernseher nämlich bestens gerüstet. Abschließend finden Sie hier noch ein Demo-Video, dass einen Eindruck von der Leuchtkraft der neuen SUHD-Displays gegenüber älteren Generationen vermittelt.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Tag,
    tolles Vergleichsvideo „Plasma,UHD,SUHD“.
    Frage: Welches Material haben Sie zugespielt (Format, Zuspieler…?)
    Ist der Unterschied bei Zuspielung über einen hochwertigen BlueRay-Player auch so deutlich?
    Plane im den kommenden drei Monaten einen neuen Fernseher anzuschaffen und bin etwas verunsichert 🙂
    Danke für Ihre Antwort, beste Grüße!

  2. Hallo Herr Kreft,

    vielen Dank für Ihren Kommentar! Die Aufnahme ist auf der Samsung Roadshow 2015 entstanden. Das für die Vorführung verwendete Bildmaterial ist natürlich entsprechend hochwertig produziert und von Samsung ausgewählt worden. Wir können es nicht mit absoluter Bestimmtheit sagen, nehmen aber an, dass es sich um ein Full HD Bild handelt, das auf dem Plasma TV nativ und auf dem UHD- bzw. dem SUHD-Modell dann intern hoch skaliert dargestellt wird. Mit handelsüblichen Zuspielmethoden – Stichwort Blu-ray/Blu-ray Player – lassen sich die Qualitätsunterschiede ebenfalls auszumachen.

    Wenn es die Entfernung zulässt, können Sie natürlich jederzeit auch gerne diverse Geräte bei uns vor Ort in Augenschein nehmen und selbst vergleichen.

    Viele Grüße
    Florian

  3. Hi, ein wirklich schöner Bericht über das neue Betriebssystem Tizen.
    Jetzt weiß Ich endlich was es ist und im welchen Zusammenhang es mit der neusten SUHD Technologie auf sich hat. Also wird es wohl bald heißen Android vs. Tizen dann bin Ich mal gespannt wie das ausgeht, bleibt ab zu warten. Der Bericht ist echt hilfreich ich Danke Dir sehr.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.