Raumakustik und die Hilfsmittel

Raumakustik-Analyse mit RoomTools

Eine gute Raumakustik ist für das optimale Hörvergnügen unverzichtbar. Da das Thema sehr komplex ist haben wir uns dazu entschieden, unser Wissen auf diesem Gebiet zu erweitern und wieder auf den aktuellen Stand der Technik zu kommen.
Dazu hatten wir Stefan Köpf von Ascendo zu Besuch, welcher uns zwei Tage lang die Arbeit mit dem mächtigen Analysetool Room-Tools vermittelt hat.


Schwerpunkt eines Raum-Tunings muss in erster Linie eine präzise Analyse sein. Die Erfahrung hilft uns auch bei einer einfachen Besichtigung ohne technische Hilfsmittel bereits, einen guten Stellplatz für die Anlage zu finden und hilfreiche Tipps zur Klangverbesserung zu geben. Wenn man aber an den Schwachpunkten des Raumes geziehlt und effektiv arbeiten möchte, ist es notwendig, diese erstmal genau zu benennen. Und hier kommt Room-Tools ins Spiel. Das Analyse-Programm wird auf einem Rechner installiert und ermöglicht die Erfassung der Raum-Parameter über ein Messmikrofon. Dabei wird nicht nur der generelle Frequenzgang abgebildet, sondern vor allem auch der Nachhall des Raumes sowie Reflektionen und stehende Wellen erfasst.

Während sich der Frequenzgang über automatische Einmessysteme wie Audyssey, YPAO oder MCACC recht gut optimieren lässt, kann man ungünstige Reflektionen im Raum nur mit geeigneten Absorbern oder Diffusoren bekämpfen. Nur so lässt sich zudem ein gleichmäßiger Nachhall über einen weiten Frequenzbereich erzeugen – Vorraussetzung, für ein ausgewogenes Klangbild an einem großen Hörbereich. Wer sich vor einer Verunstaltung des Raumes durch Akustikelemte scheut, kann auch mit Bücherregalen und Teppichen die Klangeigenschaften des Hörraumes sehr deutlich aufwerten.

Wenn Sie Hilfe bei der Optimierung benötigen unterstützen wir Sie gerne – mit Jahrzehntelanger Erfahrung und professioneller Ausrüstung.

Raumeinmessung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.