Panasonics neue Premium-Smart-TVs: Die 900er-Serie

Mit dem sich derzeit vollziehenden Übergang vom bisherigen Full HD- zum neuen Ultra HD- beziehungsweise 4K-Standard, geht unweigerlich auch der ständige Konkurrenzkampf der Fernsehhersteller in eine neue Runde. Einen guten Eindruck vom aktuellen Stand der Dinge konnte sich der geneigte Beobachter auf der diesjährigen IFA machen, die einen Hauptschwerpunkt auf den bildtechnischen Generationswechsel legte und für viele der ausstellenden Unternehmen einen willkommenen Anlass bot, um neue Geräte zu präsentieren. Panasonic nutze diese Gelegenheit unter anderem für eine Neuaufstellung im TV-Premiumsegment und versteht es in den drei Modellen TX-55AXW904, TX-65AXW904 und TX-85XW944 eine Reihe guter Argumente zu vereinen.

pana_900_web_3

Display

Nachdem der Hersteller im vergangenen Jahr das Aus für die letzte firmeneigene Produktionsstätte von Plasma-Fernsehern verkündet hatte, setzt Panasonic nun also voll und ganz auf die Kombination aus LCD-Display und LED-Hintergrundbeleuchtung. Im Gegensatz zu der nach wie vor weit verbreiteten „Edge-Lit“ Bauweise, bei der die Leuchtdioden lediglich den Rahmen des Bildschirms säumen, sorgen bei den neuen Oberklasse-Fernsehern der Japaner allerdings hinter dem gesamten Panel verteilte, sogenannte „Full-Array“ LED-Matrizen für satte Leuchtkraft.

dimming_2_web_3

Diese Konstruktionsentscheidung hat gleich mehrere Vorteile. So profitiert einerseits das Bild insgesamt von der gleichmäßigeren Ausleuchtung des Displays, andererseits ermöglicht das gezielte Ansteuern bestimmter Areale der LED-Matrizen insbesondere kontrastreiche oder sehr dunkle Bilder viel akkurater und mit deutlich weniger Artefakten – etwa Nachzieheffekten bei schnellen Bewegungsverläufen – wiederzugeben. Panasonic nennt diese bildspezifische Regelung der Leuchtkraft verschiedener LED-Gruppen „Local Dimming Ultra“ und stattet die 900er-Serie mit 128 solcher separat regulierbarer Zonen aus, die auf der Basis einer präzisen Analyse des eingehenden Videosignals gesteuert werden. In Kombination mit dem neu entwickelten und besonders lichtdurchlässigen LCD-Panel ergeben sich so leuchtstärkere und reichere Farben, ein satteres Schwarz sowie eine detailliertere Zeichnung dunkler Bildbereiche.

dimming_web_3

Twin HD Triple Tuner, SAT>IP und TV Anywhere

Obwohl die 4K-Displays ohne Frage das Aushängeschild der neuen Modelle sind, wissen auch die inneren Werte oder besser gesagt Funktionsumfang und Bedienkomfort zu gefallen. Zum Beispiel entfällt die externe Set-Top-Box dank des integrierten „Twin HD Triple Tuners“, der zwei autarke Signale gleichzeitig verarbeitet. Diese können entweder über Antenne (DVB-T), Satellitenschüssel oder Kabel eingespeist werden und stehen dem Nutzer jederzeit äußerst flexibel zur Verfügung. Neben den fast schon obligatorischen Bild-in-Bild Vorschau- und Darstellungsmodi, sind hier vor allem die interessanten Netzwerk-Features gemeint, die sowohl die unmittelbare Wiedergabe als auch die Aufnahmefunktionen betreffen. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit über eine W-LAN Verbindung mit der kostenlosen „Panasonic TV Remote 2“ App (iOS/Android) eines der beiden Tuner-Signale auf dem Smartphone oder Tablet zu empfangen, während das andere Signal den Fernseher versorgt. Dabei erlaubt die App weitreichenden Zugriff auf alle erdenklichen Steuerungsbefehle vom Senderwechsel auf dem Mobilgerät bis hin zur Abschaltung des Fernsehbildschirms.

Panasonic TV Remote 2_web

Sofern eine externe USB-Festplatte angeschlossen ist, lassen sich Aufnahmen mit den Panasonic TVs auf gewohnte Weise im elektronischen Programmführer programmieren, gegebenenfalls anpassen und auch über längere Zeiträume automatisieren. Bereits während der Aufzeichnung kann mit der Wiedergabe begonnen werden, ebenso sind natürlich zuvor aufgenommene Sendungen abrufbar. Das zweite Tuner-Signal steht selbstverständlich auch dann weiterhin am Fernseher und im Netzwerk zur Verfügung. Laufen zwei Aufnahmen parallel, lässt sich eine der beiden Aufzeichnungen live verfolgen oder aber eine bereits gespeicherte Sendung abspielen.

Generell finden sowohl das aktuelle Programm als auch alle Aufnahmen über den weit verbreiteten DLNA-Standard ihren Weg in das heimische Netzwerk und können daher nicht nur auf Mobilgeräte, sondern außerdem auf weitere kompatible TV- oder Blu-ray-Systeme in den eigenen vier Wänden gestreamt werden. Darüber hinaus wird der SAT>IP Standard unterstützt. Das ist insbesondere für Kabelnutzer eine gute Nachricht, da verschlüsselte Programme prinzipiell von der Aufnahme und vom Streaming ausgeschlossen sind, letzteres über SAT>IP jedoch zumindest dann möglich ist, wenn das Empfängergerät – zum Beispiel ein zweiter SAT>IP fähiger Fernseher – ebenfalls mit einer CI-Schnittstelle und einer entsprechenden Smartcard zur Entschlüsselung bestückt ist.

Hiermit sind aber immer noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Panasonic geht im wahrsten Sinne des Wortes noch einen Schritt weiter und erlaubt unter dem Banner „TV Anywhere“ den Zugriff auf diverse Funktionen und Inhalte auch von unterwegs und zwar weltweit. Eine ausreichend schnelle Internetverbindung vorausgesetzt, sind das Live-Signal des Tuners sowie alle Aufnahmen jederzeit verfügbar. Des Weiteren sind Programmierungen, der Zugriff auf weitere Smart-Funktionen sowie der Datenaustausch (Nachrichten, Fotos, etc.) mit dem Fernsehgerät ebenfalls möglich.

Was gibt es noch?

Der Startbildschirm (my Home Screen) lässt sich für verschiedene Nutzer individuell konfigurieren und hält von den Lieblingssendern, über abonnierte Video-On-Demand Dienste bis zu regelmäßig genutzten Apps alle favorisierten Inhalte bereit. Ein weiteres Menü (my Stream) liefert persönliche Empfehlungen aufgrund des Nutzungsverhaltens und die Info-Bar informiert über die aktuelle Wetterlage, Nachrichten oder persönliche Benachrichtigungen. Auf Wunsch ist eine Aktivierung des Gerätes und des jeweiligen Nutzerprofils mithilfe des Annäherungssensors und der integrierten Kamera möglich. Letztere kann natürlich auch für Skype-Telefonate und ähnliche Dienste verwendet werden.

my_stream_web_1

Die mitgelieferte Fernbedienung reiht sich nahtlos in das moderne Gesamterscheinungsbild ein, besitzt eine Touch-Oberfläche und reagiert zudem auf Sprachbefehle. Die Anschlussmöglichkeiten sind mit HDMI (4x), DisplayPort (1x), Scart (1x), Komponenten-Eingang (1x), USB (4x), LAN (1x), CI (2x), SD-Card (1x), Digital Audio Out (1x) und Kopfhörerausgang (1x) äußerst umfangreich und garantieren vielfältige Nutzungsmöglichkeiten über den „normalen“ Fernsehbetrieb hinaus.

Die drei neuen Modelle TX-55AXW904, TX-65AXW904 und TX-85XW944 sind selbstverständlich bereits in unserem Online-Shop verfügbar und außerdem noch bis zum 05.01.2014 inklusive attraktiver Cashback-Prämien erhältlich. In unserer Vorführung präsentieren wir Ihnen die 900er-Serie voraussichtlich ebenfalls im Januar.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.