Naim UnitiQute bei Stereo

Mit dem Erscheinen des Uniti hat Naim sehr eindrucksvoll gezeigt, dass auch „integrierte“ Stereo-Elektronik richtig gut klingen kann. Nun hat die Uniti-Familie Zuwachs bekommen: Der UnitiQute und der UnitiServe erweitern das Sortiment der Netzwerkplayer. Dabei bieten die „Kleinen“ Geräte in halber HiFi-Breite richtig großen Klang zum sehr fairen Preis.

Der UnitiQute beinhaltet einen Streaming-Client für alle gängigen Formate, einen Tuner mit FM/DAB und Internetradio, einen D/A-Wandler mit 4 Eingängen (2x optisch, 2x elektrisch), einen Analogen Ein- und Ausgang sowie einen Stereoverstärker mit Naim-typischem musikalischem, kraftvollen Klang. Zudem bietet der Qute einen USB-Eingang, an welchen auch iPods direkt angeschlossen werden können.

Die Bedienung erfolgt „ab Lieferung“ durch eine Fernbedienung und ein gut lesbares Display. Wer darüber hinaus eine sinnvolle Erweiterung sucht kann auch mittels Erweiterung n-Serve (30€) über einen iPod-Touch oder ein iPhone das Gerät steuern. Die Vorteile liegen im Wortsinn „auf der Hand“: Auf dem Touch-Display lässt sich lesen, wo man gerade durch Netzwerk navigiert. Das gewünschte Musikstück oder Album lässt sich dann per Berührung abspielen.

In der Stereo 11/2010, S. 44/45 wurde der Player auf Herz und Nieren (bzw. auf Trafo und Transistor 😉 ) überprüft. Das Ergebnis: Trotz geringer Abmessungen überzeugt der UnitiQute auf ganze Linie. Zitat Stereo: „Fragen Sie uns nicht wie…der Knirps spielt überaus spritzig und lebhaft sowie musikalisch und flüssig“. Fazit: Überragender Klang als Verstärker sowie als Streamer, Preis/Leistung Überragend, 5 von 5 „Sternen“.

Da weisen wir natürlich gerne nochmal darauf hin, dass der UnitiQute seit Wochen in unsere Vorführung zu sehen und vor allem auch zu hören ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.