Monitor Audio Goldserie im Vergleich

Monitor Audio Gold-Vergleich

Anhand der beiden Top-Modelle GS-60 und GX-300 haben wir die alte und neue Gold-Serie von Monitor Audio verglichen. Die Unterschiede sind dabei sehr deutlich – aber etwas anders, als erwartet ausgefallen.

Nach unserer Erfahrung mit dem Upgrade der Silver-Serie von der RS- auf die RX-Modelle haben wir vieles erwartet: Die RX spielt kräftiger, wärmer und runder als das Vorgängermodell – und schafft damit den unglaublich schwierigen Spagat zum wahren Allrounder, der nahzu jedermann gefällt. Egal ob Pop, Rock, Klassik oder Jazz, egal ob Neubau oder Altbau: Eine RX-8 arrangiert sich mit jeder Situation.

Ähnliches hatte ich vorab auch zur GX erwartet: Runder, wärmer, voller. Aber dennoch detailreich und präzise. „Trend der Zeit“ könnte man das nennen, denn unsere Kunden suchen verständlicherweise gerade in der Preisklasse der RX-Serie oftmals nach diesen, universell kompatiblen, Eigenschaften.

Im Gegensatz dazu waren wir gleich nach dem ersten Ton der GX überzeugt: Diese Box spielt anders. So anders, das man unweigerlich an die „alte“ Goldserie erinnert wird, nicht aber an die neu entwickelte Silber-RX-Serie. Straff, direkt, schnell und knackig treibt die GX-300 die tonalen Stärken der Gold-Serie auf die Spitze. Wir haben ausgiebig gegen die GS-60 gehört und bei jedem Umschalten festgestellt: Die GX-300 macht mehr. Mehr Raum, mehr Brillianz, mehr Details und mehr Druck. Dabei spielt Sie so schonungslos und klar, so direkt und unvermittelt, dass alle Details der Aufnahme schonungslos offengelegt werden. Überragende Aufnahmen, z.B. Kari Bremnes „Over En“ habe ich in dieser Preisklasse noch nie so detailverliebt und kräftig gehört. Eine Audiophysic Tempo 25 trifft zwar die Mittentöne manchmal noch etwas besser, hat aber in Punkto Bassdruck und Dynamik klar das Nachsehen. Die GS-60 platziert sich zwischen den Beiden: Klar, direkt und kräftig spielt Sie auch – aber eben etwas weniger als das neue Flagschiff der Goldserie.

Bei besonders harten Aufnahmen, oder Rockstücken mit vielen Kompressoren und kräftigen Höhen kann es aber auch mal heftig werden oben herum – zumindest die Konstallation aus GX-Serie zusammen mit Rockmusik UND einem hellhörigen, wenig bedämpftem Raum sollte man unbedingt vorher probieren. Klassik- und Jazzhörer haben in diesem Preisbereich mit der Audiophysic Tempo 25 sowieso eine hervorragende Box, welche man zum Vergleich heranziehen sollte. Wer aber einen richtig guten, direkten Allrounder sucht und direkten, schnellen Klang sucht, der dürfte kaum eine spannendere Box finden als die Monitor-Audio GX.

Kommentare (11) Schreibe einen Kommentar

  1. Super Bericht, bin mir aber nun unschlüssig, ob es (für mich) Sinn hat (ich bin G60 Besitzer) mir eine GX-300 zuzulegen.
    Meine bevorzugte Musik: Rock a la Audioslave, Pink Floyd, Genesis etc. aber auch elektronische Musik DJ Mixes etc, aber auch Heavy Metal a la Metallica….aber ich höre NIE Jazz, NIE Klassik.
    Mein Raum: 4 m lang, 2,5 m breit, keine Isolation, das Gegenteil ist der Fall, der Raum hat links den Ausgang zur Veranda, rechts alles offen zur Wohnküche. Boden: Granit (hart). Macht der Austausch der GS60 gegen eine GX-300 für mich Sinn?

  2. Hi,

    da würde ich auf jeden Fall testen… der Raum scheint ja sehr klein zu sein, da kann es auch sein, dass das „mehr“ an Tiefbass der GX300 eventuell zu viel wird!

  3. Hallo,

    wie sieht das aus bei der GX200 und einen großen Dachboden (70qm) mit einer Hörzone von 28qm… Bei mehr Kino Anteil derzeit. Reicht da die GX200 oder sollte ich bei der GS60 Version (als 5.1 Version mit GS10 und GSX12) bleiben. Lohnt sich das überhaupt….!!!

    Danke hier für eine Antwort.

  4. Hallo Nik,

    ich würde nicht pauschal sagen dass sich der Wechsel von der GS-60 auf die GX-200 lohnt. Die GX ist von der Abstimmung her etwas anders – aber um eine Steigerung in dem großen Raum zu erreichen wäre eine GX-300 schon lohnenswerter – und dann würde ich immer noch empfehlen erstmal zu hören. Die GS-60 ist ja nach wie vor eine Klasse Box!

    Ich würde eventuell eher im Subwoofer-Bereich nochmals nachlegen, entweder durch einen kräftigeren Woofer oder den bestehenden durch einen zweiten ergänzen – das dürfte bei der Raumgröße mehr bringen.

  5. Hallo,
    ich spiele mit dem Gedanken mich zu verändern. Ich weiß aber noch nicht in welche Richtun. Ich betreibe derzeit in einem 30 qm großen quadratischen Raum 4xMA RX6, RX Center und RX W12 Sub.
    Ich schaue 90%Film und suche nach etwas mehr Kraft und Wärme. Hilft hier ein Wechsel auf RX8 in der Front oder ist ein Serienwechsel ratsam. Wenn ja, auf welche Kombi?

  6. Hallo,

    mehr Kraft und Wärme im Film sind am effektivsten mit mehr Tiefgang und Druck zu lösen.

    RX-8 können eine Lösung sein, ebenso aber auch ein stärkerer AV-Receiver oder eben ein zweiter – oder ein besserer Subwoofer…

  7. Hi,
    gibt es einen Unterscheid was ihre bemerkungen
    “ Runder“, „wärmer“ zischen GX 300 und 200 ?
    Oder ist es absolut identisch?

    vielen Dank!

  8. Hallo,

    die GX300 kann tiefer spielen und ist generell etwas kräftiger im Bassbereich, daher erscheint Sie „wärmer“ im Klang -> unser Gehör arbeitet relativ, bei mehr Bässen werden die Höhen nicht mehr so präsent empfunden. Der Unterschied ist aber nicht gewaltig, ich würde mir an Ihrer Stelle beide Boxen mal im Vergleich anhören!

  9. Hallo,

    ich habe die GX300 als Sorround System. Jetzt steht ein Neukauf eines Receivers an. Können Sie ein Receiver empfehlen? Im Moment habe ich einen Marantz, überlege ggf. einen Yamaha zu kaufen. Was würden Sie empfehlen für die Boxen?

    Grüße Thomas

  10. Hallo Thomas,

    vielen Dank für deine Frage und entschuldige die späte Antwort. Am Besten wäre tatsächlich ein Anruf bei uns im Laden (T 030 / 253 753 10) oder auch eine E-Mail an den Kollegen Frank Wollsiefen (eshop@hifi-im-hinterhof.de). Hier spielen so viele Faktoren (welche Features sind gefragt, welche Preisvorstellung etc.) eine Rolle, eine pauschale Antwort kann dem eigentlich nicht gerecht werden.

    Viele Grüße
    Florian

  11. Hallo, mein Kollege hat mir eben Ihre Anfrage weiter geleitet.
    Welche Receiver… eine gute Frage ;).
    Das hängt davon ab was Sie machen möchten und wie Sie hören! Ich persönlich mag in akustisch guten Räumen den satten & warmen Klang des Cambridge Audio CXR 120 und 200. In komplizierteren Räumen mit schlechter Raumakustik ist der Arcam AVR 550 eine ausgezeichnete Wahl.

    Der Cambridge macht kein Atmos/DTSX etc, hat auch „nur“ HDMI 2.0 (ohne „a“, also kein HDR!), ebenso hat er keine Raumkorrektur an Bord.
    Der Arcam macht auch Atmos und in Kürze DTS-X (Update müsste jeden Moment eintreffen), hat 5 Jahre Garantie und mit Dirac ein phantastisches Raumkorrektursystem mit an Bord.
    Aber auch die neuen Pioneers spielen sehr gut, auch wenn ich die insgesamt für Film noch besser finde als für Musik ;).

    Rufen Sie mich mal an wenn Sie drüber sprechen möchten für weitere Details.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.