KD-65ZD9 – Das ist der neue LED 4K HDR Fernseher von Sony

ZD9 – das ist der Name der neuen High End TV-Modellreihe von Sony. Der 4K HDR Fern­se­her verspricht atemberaubenden Bildqualität dank X1 Extreme Bild­pro­zes­sor und Back­light Mas­ter Drive Tech­no­lo­gie. Mit der Serie ist dem Elektronikkonzern der Anschluss an die Spitze auf höchstem Niveau gelungen.

Der Sony KD-65ZD9 in unserer Vorführung in Berlin

Das aktuell beste visuelle Erlebnis, das Sie auf Ihrem 4K Fernseher genießen können, erreichen Sie durch HDR-Inhalte (High Dynamic Range). HDR verspricht eine breite Farbvielfalt sowie einen tollen Kontrastumfang heller und schwarzer Bildbereiche. Mit dem neuen Flaggschiff der Marke Sony werden diese Bedürfnisse aufgegriffen. Die Serie überrascht positiv in ihrer Farb- und Kontrastwiedergabe sowie der Detailschärfe der Bilder. Das liegt an einer Reihe technischer Errungenschaften seitens Sony.

Erhältlich ist die ZD9-Serie in 65 Zoll (KD-65ZD9BAEP), 75 Zoll (KD-75ZD9BAEP) und beachtlichen 100 Zoll (KD-100ZD9BAEP).

Der 4K Bild­pro­zes­sor – X1 Extreme

Das Herz der neuen ZD9-Model­le ist der 4K Prozessor, den Sony X1 Extreme nennt und der eine Wei­ter­ent­wick­lung des altbewährten X1 Prozessors darstellt. Der neue Bild­ver­bes­se­rungs-Pro­zes­sor arbeitet besonders schnell und effek­ti­v, sodass es zu einer bemerkenswerten Bildoptimierung kommt. Sony verwendet drei neue Tech­no­lo­gien, um die Bildinhalte zu verbessern: HDR-Remas­te­ring, Dual Data­base Pro­ces­sing und Super Bit-Map­ping 4K HDR.
Das HDR-Remas­te­ring ist dafür da, die Kon­trast- und Farb­wie­der­gabe jeder Szene zu opti­mie­ren, wodurch selbst SDR-Signale (Stan­dard Dyna­mic Range) hochgerechnet werden können, um der 4K HDR Qualität nahe zu kommen.
Neben der Datenbank, die für das Upscaling verantwortlich ist, verfügt der Prozessor über eine Datenbank zur Rauschreduzierung. Der Prozessor erkennt den Inhalt des Bildes, gleicht dieses mit Bildmustern ab und kann die Details verbessern. Somit entfernt das Dual Database Processing unerwünschtes Bildrauschen und rechnet jedes Bild zu einem scharfen 4K-Bild auf.
Durch Super Bit Map­ping wiederum sollen die Far­b­über­gänge stufenlos und natürlicher und der Trep­pen­ef­fekt der Bildinhalte beseitigt werden. Dies gelingt, da die Farb­blö­cke mit 8- bzw. 10-Bit Signal­quel­len auf 14-Bit Farb­tiefe hoch­ge­rech­net werden. Somit werden die Farb­ab­stu­fun­gen maximiert und ein natürlicheres Bild kreiert, was vor allem bei der Wiedergabe von Gesichtern und anderen Motiven mit feinen Farbabstufungen besonders vorteilhaft ist.

Der Sony KD-65ZD9 ist in punkto Bildqualität absolut auf Augenhöhe mit der Konkurrenz

Backlight Master Drive

In einigen Serien hat Sony bereits das Slim Back­light Drive verwendet. Nun wurde diese Technologie zum Back­light Mas­ter Drive weiterentwickelt, um das volle Potential von 4K HDR-Inhalten auszuschöpfen. Die Bilder brillieren dank der neuen Hin­ter­grund­be­leuch­tung in puncto Hel­lig­keit und Kon­trast. Möglich ist dies, da Backlight Master Drive eine dichte LED-Anordnung mit einem präzisen Beleuchtungs-Algorithmus verbindet. So werden nicht etwa Beleuchtungszonen, die mehrere LEDs fassen, sondern jede der LEDs einzeln angesteuert, wodurch die Beleuchtung fokussiert wird. Das gewährleistet eine starke Divergenz von tie­fen Schwarz- und hel­len Weiß­tö­nen und reduziert das Backlight-Bleeding, welches bisher das Full-LED Vergnügen geschmälert hat.

Design und Android TV

Mit den ZD9-Fernsehern knüpft Sony an das klassische Design ältere Serien an und bleibt dem Wiedererkennungswert treu. Das bedeutet, dass eine klare Linie verfolgt wird, bei welcher der Rah­men des Flat Screens und der Bildschirm selbst nahezu stufenlos ineinander übergehen und die Kabel auf der Rück­seite galant verdeckt sind. Gleiches gilt für die mitgelieferte Fernbedienung mit der klassischen Struktur.

Die Fernbedienung des Sony KD-65ZD9

Sony hat in den Fernseher insgesamt 4 HDMI- sowie einen SCART/Composite-Eingang, 3 USB-Anschlüsse, einen einfachen Triple-Tuner, einen CI+ Slot, einen analogen und einen digitalen Audio-Ausgang sowie eine Ethernetbuchse integriert. Zudem ist natürlich auch die Verbindung über WLAN kein Problem.
Auch bereits von älteren Modellen bekannt ist der Einsatz von Android TV. Nachdem man sich über Google angemeldet hat, wird ein breites Unterhaltungsangebot zur Verfügung gestellt. So bietet die Android-Ober­flä­che eine Vielzahl an Media­the­ken, wie ARD oder ZDF, und viele Video-on-Demand-Anbie­ter, beispielsweise Net­flix oder Wat­che­ver. Außerdem stehen Spiele und Apps aus dem Goo­gle Play Store zur Verfügung und Bild-, Video- sowie Musik­in­halte lassen sich via Goo­gle Cast auf den ZD9 von Ihrem Smart­phone respektive Tablet über­tra­gen.

Schlussgedanken

Die ZD9-Modelle markieren zu Recht Sonys technologische Speerspitze. Neben der Bildverbesserung ist besonders die Bewegtbilddarstellung hervorragend. Die High End-Geräte sorgen für brillante Farben und satte Kontraste und auch die weiterhin unterstützte 3D-Wiedergabe arbeitet vorbildlich.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.