Ankündigung Astell & Kern AK240

ak240_800px_01

iRiver Astell & Kern stellten den neuesten Sprössling AK240 kürzlich auf der CES 2014 in Las Vegas vor. Laut Hersteller soll dies der ultimative portable high-resolution Audio-Player überhaupt sein.

Die offensichtlichste Neuerung ist zunächst äußerlicher Natur. Das Design des AK240 unterscheidet sich deutlich von dem seiner Vorgänger. Das Gehäuse wird aus sog. Aircraft Grade Duralumin gefertigt, dessen Erscheinung auch mit dem Namen „gun metal“ bezeichnet wird. Dieses Material ermöglicht ein (Leicht-)Gewicht von nur 185 g bei zugleich bescheidenen Abmaßen von 66 mm x 107 x 17,5 mm (BxHxT). Der an der rechten Seite angeordnete Drehregler ist auch beim AK240 vorhanden. Die 3,31″ WVGA AMOLED-Anzeige ist angenehm groß bemessen; es ergibt sich eine Bildschirmauflösung von 480 x 800 Bildpunkten. Das Display ist sehr gut les- und bedienbar.

„Nicht kleckern, sondern klotzen,“ scheint das Motto für die Entwicklung des AK240 gewesen zu sein. Zwei Cirrus Logic CS4398 (Dual Dac) wandeln die Signale im bit-to-bit-Modus. Folgende Datei-Formate werden verarbeitet: WAV, FLAC, WMA, MP3, OGG, APE, AAC, ALAC, AIFF, DFF, DSF, und zwar bis zu einer Breite von 24 Bit und Sample-Frequenz von bis zu 192 kHz. DSD-Daten werden nativ verarbeitet, sowohl als DSD64 (1 Bit, 2.8MHz), als auch DSD128 (1 Bit, 5.6MHz), jeweils in Stereo. Der AK240 kann auch als DAC verwendet werden.

Weiter geht es mit den inneren Werten. Das Betriebssystem basiert bei diesem Gerät nun auf Android, statt auf Linux, so wie die Brüder und Schwestern der AKxxx-Serie. Ausgeliefert wird das Gerät mit 256 GB NAND-Speicher. Per microSD-Karte, die in den entsprechenden Einschub eingeführt wird, können derzeit bis zu 128 GB Speicherkapazität hinzugefügt werden; macht also in voller Ausbaustufe beeindruckende 384 GB, die für hochauflösendes Audio-Material zur Verfügung stehen. Das sollte ausreichen, oder?

Der AK240 zeigt, dass er kein Anschluss- bzw. Verbindungs-Muffel ist. Ganz im Gegenteil. Neben integrierter Blutooth 4.0 und USB-Schnittstelle, die bei Anschluss den intern verbauten 3250 mA 3,7 V Li-Polymer-Akku lädt, spendiert Astell & Kern dem AK240 nun auch ein WiFi-Modul nach IEEE 802.11n. Dies gestattet den Zugriff auf hochauflösende Audio-Daten nicht nur innerhalb der eigenen Netz-Infrastruktur, sondern angeblich auch direkt von bislang nicht näher erläuterten Download-Diensten.

Der AK240 im passenden Leder-Futteral.

Der AK240 im passenden Leder-Futteral.

Wie sich „Der Neue“ klanglich darstellt, wird in nächster Zukunft eruiert werden können. Der Astell&Kern AK240 ist für €2.499 erhältlich.

.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.