Überblick über die verschiedenen HDR-Formate

Vor der Anschaffung eines neuen Fernsehers sollte man eruieren, was dieser zu bieten hat. Schnell stößt man dabei auf High Dynamic Range (HDR) – ein Begriff, den wir bereits vor einiger Zeit in seinen einzelnen Bestandteilen untersuchten. Unter dem Begriff versteht sich eine Reihe technologischer Komponenten, die im Zusammenspiel die Erstellung von Bildern mit hohem Dynamikumfang und mehr Farbinformationen ergeben und damit die Bildqualität deutlich verbessern. Inzwischen ist HDR in einer Vielzahl an Formaten verfügbar, die wir nachfolgend unter die Lupe nehmen.

Weiterlesen

Unsere neuen Heimkino-Räume

Im November haben wir unsere neuen Heimkinos eingeweiht. Nachdem wir kürzlich einen Einblick in das Ergebnis der Renovierung unseres großen Raumes geben konnten, freuen wir uns nun auch von den kleinen Räumen Bilder zu zeigen.
Während der erste Heimkino-Raum flexibel ist, Vergleichbarkeit bietet und verschiedene Leinwände und Positionen präsentiert, ist der zweite realistischer und kommt einem privaten Heimkino gleich.

Einsatz von Kontrast-Leinwänden

Leinwände sind nicht nur essentieller Bestandteil der Heimkino-Optik, sondern tragen maßgeblich zur Faszination des Filmerlebens bei. Eine ideale Bildqualität wird vor allem dann gewährleistet, wenn der Raum schwarz ist, da anderenfalls das Licht von den Wänden reflektiert wird. Handelt es sich um einen hellen Raum, können die Farben blass wirken und der Kontrast der Projektion leiden. Um dem entgegenzuwirken, kommen immer häufiger Kontrast-Leinwände (auch High Gain Leinwände) zum Einsatz. Mit dieser Thematik befassen wir uns im Folgenden.

Weiterlesen

Video: Vortrag zum Thema Subwoofer-Setup

Im Rahmen unserer Heimkino-Studio-Neueröffnung am 10. und 11. November haben wir noch einen zweiten Vortrag von AV-Consultant Raphael Vogt mit der Kamera begleitet. Dieses Mal geht es um das Thema Subwoofer, wieder handelt es sich um eine gekürzte Version des gesamten Vortrags.

Ironie des Schicksals: Ausgerechnet bei einem Video zum Thema Sound gab es leider Ton-Probleme – aber man versteht Raphael trotzdem gut.